Allgäuer Geocacher

AGP_037 – Sensible Orte und HQ-Podcast 2


PODCAST. Auch heute steht Marco mir wieder beiseite, um euch die 37. Episode des Allgäuer Geocaching-Podcasts präsentieren zu können. Wir unterhalten uns dieses Mal über sensible Orte. Gibt es Plätze, an denen kein Geocache liegen sollte? Wo macht Cachen einfach keinen Spaß? Ist Cachen auf Friedhöfen auch nur Ansichtssache oder doch ein »no go«?

Als zweites Thema nehmen wir wieder Bezug auf den HQ-Podcast. Die Podcast-Kollegen vom Headquarter haben die zweite Episode online gestellt und die Themen »Souvenirs« und »APE-Caches« behandelt. Christian hat uns eine kurze Zusammenfassung eingesprochen und Marco und ich diskutieren drüber.

Viel Spaß beim Hören wünschen euch
Dotti und Marco

Cache-Tipp:

Marco:nendzi’s – Crazy Big Box Challenge Cache  (GC4CMB3) bei Eutin

Interessante Links zu den im Podcast erwähnten Themen:

Der Zentralfriedhof in Wien ist mehr als nur ein Friedhof

 

Mit dabei sind:
avatar Dotti
Moderation, Schnitt
Dottis Wunschliste Icon
avatar Marco
Moderation
Das Kleingedruckte:

Bei einigen Links kann es sich um Affiliate-Links der Podcaster/in handeln.

7 Kommentare zu “AGP_037 – Sensible Orte und HQ-Podcast 2

  1. deaktiviert

    Marcos Autobahnparkplatz Geschichte hat in mir Erinnerungen wachgerufen:

    ICH HABE DINGE GESEHEN! ..die ich nie sehen wollte*! Und jetzt hab ich diese Bilder für immer im Kopf.
    Als ich einen Parkplatz für mein Cachemobil suchte hatte ich schon 2 andere Autos gesehen.
    In einem saß ein männlicher Vertreter der Spezies Homo-sapiens. Das 2. Auto suchte sich gerade einen Parkplatz.
    Na die werden wohl den Hund ausführen, hab ich noch so gedacht. Ich hatte zwar keinen Hund in den Autos gesehen aber nun jaa…
    Ich selbst hab mein Cachemobil bei den LKW geparkt, noch kurz den Hint gelesen, und bin dann los Richtung Cache. Ein paar Meter in den Wald rein…
    Die beiden hatten definitiv keine Hunde dabei!!! 20m zu meiner Linken bot sich der bereits oben erwähnte Anblick*:
    Einer Stand, der andere kniete davor. Die beiden hatten ihren Abstand auf -10 cm reduziert und führten Rhytmische Bewegungen aus. 8/
    Das Garmin 50cm vor meinem Gesicht haltend, den Blick fest darauf geheftet Marschierte ich zügig den Pfad in Richtung Cache weiter. Zum Glück waren es noch 100m oder so, sodass ich am Cache angekommen nicht Gefahr lief noch irgendetwas von den Geschehnissen mitzubekommen. Ich hab mich dann auch ausgiebig mit dem Cache Beschäftigt. Logbuch durchgelesen und so. Noch einen TB mitgenommen. Log eingetragen. und bin dann voller Hoffnung wieder auf den Pfad zurückgekehrt von dem ich gekommen war.
    Zu meiner Erleichterung waren die beiden verschwunden.

    1. deaktiviert

      Achso:
      Das war der Cache GC1K4G6 “TB-Hotel A30 Kanalhafen” (Wobei ich das K in Klammern setzen würde… :p)
      Der ist archiviert und hat gute tausend Logs. In fast jedem ist von Merkwürdigen Begegnungen zu lesen.. 🙂

  2. Schatzforscher

    Was habe ich über Marcos Beschreibung über sein Parkplatzerlebnis gelacht. Und ganz ehrlich, das habe ich nicht nur einmal gemacht, sondern mehrmals und meine Muggel-Kollegen konnte da auch echt herzlich mitlachen. Mir sind hier echt die Tränen geflossen. Ich denke jetzt wird „Alter“ und “Suchen wir das Gleiche“ für immer mit dem Erlebnis von Marco in meinem Kopf besetzt bleiben.

    Ist es nicht unterm Strich „schön“, was man alles während des Cachens erleben kann? Ok. Ich würde natürlich auch gerne auf so ein Erlebnis verzichten. Aber ja, naklar, hätte mir natürlich auch passieren können. Das Listing lese ich auch nicht immer und wäre dann bestimmt auch gleich zum Cache los. Und manchmal schleichen auch bei meinen Caching-Touren einfach Personen um die Location herum, bei denen ich mir auch nicht immer sicher bin, ob es dann Cacher sind oder halt nicht. Danke für diesen wirklich offenen, sehr lustigen und unterhaltsamen Beitrag. Das war mein persönliches Podcast-Highlight dieser Woche.

    Dotti, ich habe übrigens auch zuerst das Listing für das von Dir genannte Event in Augsburg bei opencaching.de gesehen und mich dort angemeldet. Das liegt vielleicht daran, dass es bei Opencaching.de kein Reviewprozess bei der Veröffentlichung von Caches und eben auch bei Events gibt. Und so erscheint das Listing dort nach Wunsch des Owners. Habe da mal nachgeschaut. Also man kann dort sofort oder an einem bestimmten Zeitpunkt auf Wunsch des Owners veröffentlichen. Das ist eigentlich richtig cool.

    Den einen oder anderen Tipp von Euch habe ich mir zwischenzeitlich auch schon mal angeschaut. Darunter waren unter anderen auch Lothars Lotterleben und Prison Break. Vielen Dank für Eure regionalen Empfehlungen.

    In diesem Sinne freue ich mich auf noch viele weitere Folgen von Euch, Dir -> Dotti, Christian > Obeman und vielleicht auch immer mal wieder oder dauerhaft von Marco.
    Viele Grüße aus München
    Schatzforscher

    1. dottigross Autor des Beitrags

      Hallo, Schatzforscher,
      “Aaaaaalter” und “Suchen wir das Gleiche” sind bei mir daheim inzwischen zu geflügelten Worten geworden 😀
      Damit hat sich Marco auf jeden Fall ein Denkmal gesetzt!!

      Jo, du hast Recht, bei Opencaching gibt es keinen Revieprozess und so sind Caches (auch Events) immer sofort sichtbar, während bei Groundspeak schon einige Zeit ins Land gehen kann. Persönlich finde ich das nicht besonders gelungen – eine Lösung wird es dafür aber vermutlich nicht geben. Bei uns hat das eher für Verwirrung gesorgt, weil wir nun nicht wussten, ob wir bei der Anmeldung zur Führung eingerechnet worden waren oder nicht. Nun, es hat aber wohl alles geklappt und so freuen wir uns schon auf dieses besondere Event.

      Schön, dass du dir unsere Cache-Tipps schon angeschaut hast. Hast du nur die Listings angeschaut oder warst du auch schon dort?

      Liebe Grüße
      Dotti

  3. Josef Scharnitz

    Bin mir sicher, dass die Hörer mehr gelacht haben, als Marco damals.

    Bei den sensiblen Orten bin ich bei euch: Spielplatz, Schule sind auch in Österreich nogo`s, obwohl ich noch nie gehört habe, dass Schilder aufgestellt sind, wo Erwachsene nur in Begleitung von Kindern auf den Platz dürfen.

    Muss gestehen, obwohl ich nicht weit zum Zentralfriedhof habe, habe ich noch keinen Cache dort gemacht. BTW:2,5 km² ist er groß.

    Wir haben in meiner Homezone auch einen Friedhofscache hinter einem Kreuz, und den werde ich sicherlich nie machen. Beim Zentralfriedhof bin ich mir nicht sicher.
    Beobachtet habe ich aus beruflichen Gründen, dass auch der Flughafen sehr sensibel ist. Bin sehr oft Airside unterwegs (auf den Startbahnen/ Vorfeld,… )und habe beobachtet, sobald wer am Zaun auftaucht (auch wenn es ein Spotter ist) sieht die Polizei oder der FBL (FlughafenBetriebsLeitung) vorbei.

    LG aus Österreich

    Luckyjoe2211

    1. dottigross Autor des Beitrags

      Hallo, Luckyjoe2211,

      einmal ein herzlichen Dankeschön für deinen netten Kommentar und einmal ein ebenso herzliches Dankeschön (!!!) für deine “österreichischen Grüße” 😉

      Flughäfen und Bahnhöfe hatte ich als “sensible Orte” gar nicht auf dem Schirm. Danke für den Hinweis! Ich persönlich käme überhaupt nicht auf den Gedanken, dort einen Cache zu verstecken. Das oft genannte Argument, dass man sich während eines Aufenthalts auf einem Bahnhof oder beim Warten auf dem Abflug, die Beine vertreten kann, habe ich immer mit gemischten Gefühlen gesehen. Einerseits wird die Zeit beim Suchen doch manchmal etwas knapper als gedacht und andererseits sind Bahnhöfe auch nicht immer soooo sauber und attraktiv für eine Dose. Das aber nur aus Sicht einer Cacherin.
      Aus Sicht der Betreiber dieser Einrichtungen ist das noch einmal mehr eine andere Hausnummer!

      Danke für deine gedankliche Anregung!

      Liebe Grüße Dotti

  4. klaug

    Hä, hä, hä, zum Thema fällt mir dieser Cache ein – ich habe noch nie bei einem Cache so viele Logs gelesen – und nach meinem DNF hab ich bei der nachträglichen Lektüre sowas von gelacht (ok, später auch nochmal hin und geloggt) – gelacht über die Idee, die Umsetzung und über mich selber …

    Der Cache: https://coord.info/GCHP7K

    Mein DNF-Log: https://www.geocaching.com/seek/log.aspx?LUID=1ad9dfaf-7621-455a-92f2-0c3e5d5463a4

    :-)))

    Und: das Teil ist von 2004 – ein bisserl Humor und Gelassenheit täte uns 13 Jahre später sehr gut.

    Grüße,
    klaug